Familiengeschichten

« zurück

Luise und Henrik

Luise und Henrik haben keine Kinder. Zuerst wollten sie keine, weil sie beide gearbeitet haben und beruflich weiter kommen wollten, und als sie dann versuchten, welche zu bekommen, klappte es nicht. Fast wäre ihre Beziehung daran zerbrochen, aber mittlerweile haben sie sich damit abgefunden.

Beide haben engen Kontakt mit ihren Geschwistern und verbringen gern und viel Zeit mit ihren Neffen und Nichten. Sie sind immer für die Familie da, wenn irgendwo Not am Mann oder Frau ist. Für einige der Kinder sind sie die Lieblingstante und der Lieblingsonkel und zuverlässiger Fluchtpunkt, wenn es zu Hause mal kriselt.
Sie arbeiten beide in Vollzeit in derselben Firma - ein Großhandelsunternehmen - und sind mit zwei Gehältern ohne Kinder verhältnismäßig wohlhabend, was den Neffen und Nichten zu Gute kommt. Sie finanzieren Musikunterricht oder auch mal Nachhilfe, was einigen Familien sonst schwer fallen würde. Manchmal leihen sie sich bei ihren Geschwistern Kinder für Urlaubsreisen aus und haben ihren Spaß an gemeinsamen Entdeckungen, die die Eltern sich so nicht leisten könnten. Luise hat ihren beiden jüngsten Nichten und deren Bruder eine Woche auf einem Reiterhof in Spanien geschenkt. Während die Mädchen im siebten Pferdehimmel waren, haben Henrik und der Junge die berühmtesten Skaterbahnen Spaniens abgeklappert.

Luise und Henrik besuchen ihre Eltern regelmäßig, helfen bei kleineren und größeren Schwierigkeiten und richten sich darauf ein, die Eltern im Alter zu betreuen.